Backen mit Vollkorn

Lecker und gesund backen

  • Werbung ausblenden ?!
  • Rezepte und Kultur

Hilfe bei glutenfreiem Essen

Hier könnt ihr alleine Fragen stellen oder Backergebnisse vorstellen.

Hilfe bei glutenfreiem Essen

Beitragvon Ariana » Do 7. Dez 2017, 21:56

Hallo,

mein Sohn hat seit längerem Probleme mit dem Magen. Da nicht genau festgestellt werden kann woran es genau liegt (wir haben beim Arzt schon Test auf Glutenintoleranz, Laktose pipapo machen lassen), haben wir jetzt erst mal eine Art Null Diät verschrieben bekommen. Das heißt wir lassen jetzt erstmal bestimmte Stoffe wie Gluten, Zucker und Milch weg.
Das Ziel ist später peu a peu wieder damit anzufangen.

Doch bis dahin muss oder will ich bestimmte Sachen einfach zu Hause selbst backen. Brot zum Beispiel. Das auf Dauer zu kaufen ist mir einfach zu teuer.
Daher die Frage ob ihr mir hier gute Rezepte geben könnt?
Ich habe bisher zwei mal versucht es selbst zu machen und es sind eher kleine Steine geworden :sarcastic:

Dabei habe ich mich eigentlich ans Rezept gehalten.....
Für Tipps bedanke ich mich schon mal.
:victory:
Ariana
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 7. Dez 2017, 21:34

-

Beitragvon Helganzicle » Do 8. Jul 2021, 05:22

Hallo Guantanamuh,

Ich bin jetzt kein Forellenspezi, aber ein paar Tipps habe ich für Dich auch.
Die Bezeichnung "Forellenhaken" ist eine reine Marketinggeschichte. Forellen lassen sich mit jdem x-beliebigen Haken fange, ob da jetzt draufsteht Brassenhaken, Rotaugenhaken, Karpfenhaken, usw. das ist echt egal. Wichtig ist nur, dass der Haken scharf ist und das Vorfach auch das hält, was es verspricht. Eine Vorfachstärke von 0,20m darf es meiner Meinung nach schon sein für die oft recht spritzigen Salmoniden.

Bei der Größe wird es jetzt schon diffiziler: Erstens fallen die Haken oft recht unterschiedlich aus und ein 8er Haken von Balzer kann eine ganz andere Größe haben als ein 8er Gamakatsu. Das kommt daher, dass dies nicht genormt ist und die Größenangaben von den Herstellern selber festgelegt werden. Dann gibt es Tage, da haut eine Forelle ohne Probleme einen langschenkligen 4er Wurmhaken so weg, dass er bis zu den Kiemen geschluckt ist. An anderen Tagen, da beißen sie so vorsichtig, dass nur kleine Haken der Größe 12 noch Erfolg bringen und die sitzen dann oft sogar noch knapp. Das lässt sich schlecht verallgemeinern.
Das nächste wichtige Kriterium bei der Wahl des Hakens ist der Köder. Eine oder zwei Maden lassen sich vernünftig an einem 12er Haken präsentieren, ein Tauwurm natürlich nicht. Wurmstücke dagegen sind auch an kleinen Haken einsetzbar.
Einer meiner Lieblingsköder für Forellen im Teich oder See ist stinknormaler Dosenmais. Ich weiß nicht, ob Du am Puff anfüttern darfst, vermutlich eher nicht. Aber das ist der größte Vorteil von Dosenmais: Die Forellen kennen das Geräusch, wenn Pellets aufs Wasser treffen noch sehr gut, und Dosenmais hört sich ähnlich an. Nicht zu viel anfüttern, dafür regelmäßig kleine Mengen, das ist bei mir oft der Bringer.

Ich habe die besten Erfahrungen mit 8er Karpfenhaken von Askaris Hausmarke Kogha gemacht. Die sind dünndrähtig, stabil und günstig. Ich angle so gut wie immer mit der Pose auf Forellen und die Montage sieht eigentlich aus wie das was Chris gepostet hat. Nur verwende ich ausschließlich Waggler als Pose und meine Vorfächer sind nie länger als 70cm.
Helganzicle
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 7. Jul 2021, 09:28
Wohnort: US


Zurück zu Back Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron