Backen mit Vollkorn

Lecker und gesund backen

  • Werbung ausblenden ?!
  • Rezepte und Kultur

Backergebnisse und Erlebnisse im März

Hier könnt ihr eure Backergebnisse vorstellen

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im März

Beitragvon NA » So 4. Mär 2012, 18:51

So, Dinkel-Maus… noch ein Appelkuchen…. das ist ja die Härte für Dich Heute….
Doll sieht das aus… ich glaub, das ich jetzt auch dringend mal wieder Apfelkuchen backen muss - egal von wem - Hauptsache Apfel…

Nina: in welcher Größenordnung backst Du Deine Brote? Die sehen so nüdlich un lütt aus…. Kann ja auch täuschen durch das lange Baguette davor. Ich würde vom Bild ausgehend schätzen, dass es noch weniger, als 750 g Brote sein müssen…
HIlf mir doch mal beim raten…. :roll: :umnik2:
NA
 

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im März

Beitragvon el_marraksch » So 4. Mär 2012, 19:25

Wurzelchen hier hast du von
aber in meinem Haushalt herrscht eine generelle Abneigung gegen Weißbrote, geschrieben :)
deshalb meine Antwort. Klar fällt das alles unter Weizenbrot.
Nina sehr leckere Backwaren, so einen Apfelkuchen hatte ich letzte Woche auch. HMMMMMMMMMMM soooooooooo lecker.
Also das Bauernbrot habe ich jetzt probiert, es schmeckt nicht schlecht aber ich glaube nicht das ich es nochmal machen werde. Es reißt mich jetzt nicht wirklich vom Hocker so schön wie es auch aussieht.
Liebe Grüße
Gabriele
Benutzeravatar
el_marraksch
 
Beiträge: 1028
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 10:07
Wohnort: Mosbach am Rande des Odenwaldes

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im März

Beitragvon NA » So 4. Mär 2012, 20:17

So - da ham' wer den Schuldigen… jap - ist wohl so, das sowas bei mir als Weißbrot "eingebongt" ist - wär ja auch nicht das erste mal, dass ich Weizenbrot meine und dann Weißbrot sage…. :blush: :blush: :blush:
Och nöööööööö….. :girl_sigh: :girl_impossible: :girl_haha:
NA
 

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im März

Beitragvon Nina » So 4. Mär 2012, 20:19

@Wurzel: Die Kartoffelbrote haben 500g Teigeinwaage, die beiden großen Hamster 900g und der kleine 600g. Täuscht also nicht ;).
"If thou tastest a crust of bread, thou tastest all the stars and all the heavens."
Robert Browning

Bread around the World
Benutzeravatar
Nina
 
Beiträge: 124
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:47

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im März

Beitragvon el_marraksch » So 4. Mär 2012, 21:32

:) macht ja nix Wurzelchen dazu haben wir ja die Tastatur um zu klären und sei es auch nur der Unterschied zwischen Weißbrot und Weizenbrot :)
Liebe Grüße
Gabriele
Benutzeravatar
el_marraksch
 
Beiträge: 1028
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 10:07
Wohnort: Mosbach am Rande des Odenwaldes

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im März

Beitragvon Avensis » So 4. Mär 2012, 23:37

da ist man mal einen Tag nicht da und schon kommt man mit den Lesen nicht nach.
war heute beim Mongolen lecker lecker kann ich nur sagen, für 8,50 € kannste Essen biste platzt.
@ Beate da musste mal hin, ist in Kitzingen - Siedlung
@ Gabi
aussehen tut dein Brot ja gut, Weizenmehl ist uns am liebsten in Brötchen oder Baquetts
ausnahme ist das Französisches Weißbrot wo ich mal gemacht habe das ist sehr gut.
@ Nina
dein Apfelkuchen sieht sehr gut aus, Apfelkuchen essen wir auch gerne
Bild
Benutzeravatar
Avensis
 
Beiträge: 1451
Registriert: Di 1. Nov 2011, 13:15

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im März

Beitragvon Desidera » Mo 5. Mär 2012, 09:53

@Nina: sehr schöne Brote und einen ganz leckeren Apfelkuchen hast Du gebacken.

@Herbert: dort habe ich schon mal gegessen, es schmeckt sehr gut dort.

Apropo Weizen, bzw. Weizenmischbrot: ich teile schon auch Eure Meinung, mir ist so eine Brotart auch nicht für jeden Tag tauglich, hin und wieder ja, aber nicht für die Dauer. Und beim Eingefrieren habe ich auch schon festgestellt, ob es nun helle Brote oder auch Brötchen waren, sie sind mir immer zu trocken nach dem Auftauen. Deswegen gefriere ich ehr ungern Backwaren ein, was mir auch sehr zugute kommt, da ich sehr gerne backe.

Gestern habe ich Maurersemmeln gebacken, sie sind sehr gut gelungen und könnten quasi als Roggenbrötchen durchgehen, sind aber lockerer, als reine Roggenbrötchen.
Das Kastenbrot Bernd nach B. Süpke habe ich gestern noch gebacken, die Krume war mir aber diesmal zu locker, weswegen ich das nächste Mal auf Hefezugabe verzichten werde.
Herzliche Backgrüße
Desidera
 
Beiträge: 1204
Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:56

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im März

Beitragvon el_marraksch » Mo 5. Mär 2012, 10:24

Beate die Maurersemmeln würden mich interessieren.
Liebe Grüße
Gabriele
Benutzeravatar
el_marraksch
 
Beiträge: 1028
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 10:07
Wohnort: Mosbach am Rande des Odenwaldes

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im März

Beitragvon NA » Mo 5. Mär 2012, 11:03

Gabi, hat mich auch interessiert, hab sie hier gefunden und... mit dem Brot von Hannes verglichen ...
Auch 70 : 30 Misch, aber mit reinem 550 er Weizen.
Das macht es mir nur noch interessanter, Hannes Rezept als Brötchen anzufertigen. :whistle3:
NA
 

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im März

Beitragvon Desidera » Mo 5. Mär 2012, 17:39

Für die Maurersemmeln habe ich dieses Rezept verwendet. Während der Teigruhe habe ich nach 20 min. 1x gestreckt und gefaltet und die Stückgare kann man ruhig auf 1 Std. ausweiten. Die Krume ist schön locker, nicht zu locker, aber auch nicht so fest, wie ich es von Roggenbrötchen kenne.
Herzliche Backgrüße
Desidera
 
Beiträge: 1204
Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:56

VorherigeNächste

Zurück zu Backergebnisse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron