Backen mit Vollkorn

Lecker und gesund backen

  • Werbung ausblenden ?!
  • Rezepte und Kultur

Backergebnisse und Erlebnisse im September

Hier könnt ihr eure Backergebnisse vorstellen

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im September

Beitragvon Nina » Mi 26. Sep 2012, 02:06

Ich hab am Freitag meinen letzten Tag und wollte für meine Kollegen Kürbisstuten zum Abschied backen. Bin mal gespannt wie das sich mit der Gare verhält, hab ja das letzte mal im Sommer gebacken. :roll: Wo sind eigentlich die letzten 7 Monate geblieben??? Ich hab da doch grade erst angefangen...
"If thou tastest a crust of bread, thou tastest all the stars and all the heavens."
Robert Browning

Bread around the World
Benutzeravatar
Nina
 
Beiträge: 124
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:47

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im September

Beitragvon Desidera » Do 27. Sep 2012, 15:27

Hallo zusammen,

ich habe wieder Lust bekommen und backe morgen wieder einmal ein Roggenbrot ohne Hefe, mit 3-stufig geführtem Roggensauer.
Heute habe ich diese Brötchen von Marla mit Weizensauerteig, der 3 Tage im Kühlschrank ruhte, gebacken. Und wie ihr bei meinem Posting unten lesen könnt, bin ich total überrascht. Sie schmecken sehr, sehr gut und sind auch sehr gut aufgegangen. Da ich keine Lust mehr auf den LM hatte, kommt mir so ein Rezept gerade recht. Bilder habe ich keine gemacht, ich kann Euch aber versichern, dass die Brötchen wirklich klasse geworden sind und Ihr könnt sie getrost nachbacken.

Thorsten, Dein Brot sieht toll aus, eine wunderbare Krume.

Gaby, schön, dass Du wieder vom Urlaub zurück bist.

Nina, ich drücke Dir die Daumen, dass es mit den Bewerbungen klappt.

Dinkelchen, schön, dass Du auch wieder Lust und Zeit zum Backen gefunden hast.

Wegen dem kaltgestellten Weizensauer überlege ich mir, ob ich ihn jetzt nicht immer in Brötchenrezepten "einbaue", als LM Ersatz, das ASG vom Weizensauer habe ich sowieso im Kühlschrank.
Herzliche Backgrüße
Desidera
 
Beiträge: 1204
Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:56

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im September

Beitragvon Thorsten » Do 27. Sep 2012, 16:12

Weizensauer bis zu 3 Tage im Kühlschrank aufzubewahren wird in der Fachliteratur genau so empfohlen. Wichtig ist nur das sofort runtergekühlt wird.
Ich nutze den sogar bis zu 5-6 Tage ohne das das Brot nennenswert anders schmeckt, bzw. mir fällt es nicht auf. Aber ich esse die Brote ja auch nicht nebeneinander.
Weil das so praktisch ist, backe ich alle weizengebäcke mit Weizensauer. selbst süße Sachen, da dann aber nur ein bisschen.
Thorsten
 
Beiträge: 1398
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 00:20

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im September

Beitragvon Nina » Do 27. Sep 2012, 19:14

Danke Beate. Hab die Bewerbungen erstmal auf Eis gelegt, ist zu deprimierend. Schreib jetzt erstmal die Arbeit fertig.

Ich hab grad 12 Mini-Kürbisstuten (330 g Teigeinwaage) zur Gare stehen. Pack die dann morgen früh noch in Butterbrotspapier und mach noch eine kleine Danksagung plus dieses Allergen-Schildchen dran (Allergene sind das Thema meiner Masterarbeit) und hoffe, dass meine Kollegen sich freuen.

War mal wieder richtig toll, einen Backtag einzulegen.
Dateianhänge
Allergene.jpg
Allergene.jpg (18.82 KiB) 1301-mal betrachtet
"If thou tastest a crust of bread, thou tastest all the stars and all the heavens."
Robert Browning

Bread around the World
Benutzeravatar
Nina
 
Beiträge: 124
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:47

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im September

Beitragvon Desidera » Fr 28. Sep 2012, 08:39

@Thorsten: das ist mir völlig neu, gut dass ich das Thema hier aufgegriffen habe. Somit hat man dann auch keinerlei Probleme den fertigen W-Sauerteig dann erst zu verwenden, wenn er gebraucht wird. Super Sache.

@Nina: ich wünsche Dir viel Erfolg beim Backen - und das Wichtigste dabei: viel Spaß.
Kommt Zeit, kommt Rat, Nina, vielleicht soll es ja so sein, wenn Du noch wartest. Ich warte auch bis nächstes Jahr im Mai, dann sind bei mir viele Termine im persönlichen Bereich soweit erledigt und ich kann mich wieder völlig auf andere Dinge konzentrieren.
Herzliche Backgrüße
Desidera
 
Beiträge: 1204
Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:56

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im September

Beitragvon Desidera » Sa 29. Sep 2012, 15:54

Das Roggenbrot mit dem 3-stufig geführtem Sauerteig ist wunderbar gelungen. Ich hatte ja immer Bedenken wegen der langen Gärzeit, wegen evtl. Unverträglichkeit. Aber der Versuch mit der 3-stufen-Führung hat keine Beschwerden hervorgerufen und ich werde nun versuchen, wenn es mir möglich ist, meine Brote nur noch so zu backen.
Nach der 1. Teigruhe ließ ich die Teiglinge 2,5 Std. im Gärkorb. Sie sind wunderbar im Ofen aufgegangen und der Geschmack ist genau der, den ich mir vorgestellt hatte.
Dateianhänge
3-stufig-geführtes Roggenbrot 001.JPG
3-stufig-geführtes Roggenbrot 001.JPG (71.03 KiB) 1292-mal betrachtet
Herzliche Backgrüße
Desidera
 
Beiträge: 1204
Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:56

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im September

Beitragvon Thorsten » Sa 29. Sep 2012, 18:50

Schön das es so gut gelungen ist. Ich bin von dieser Führung auch überzeugt. Ich finde sie westentlich mild aromatischer und abgerundeter.
der größte Nachteil finde ich, ist die lange Planung und die Anwesenheitspflicht zu bestimmten Zeiten. Die zusätzlich Arbeit hält sich finde ich in Grenzen.
Ich hab vor einer Stunde auch grad die dritte Stufe gestartet und werde ein ähnliches Brpt backen
Thorsten
 
Beiträge: 1398
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 00:20

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im September

Beitragvon Nina » Sa 29. Sep 2012, 23:21

Das Brot sieht klasse aus, Beate!

3-stufige Sauerteigführung kommt auf meine to-do-Liste ;).
"If thou tastest a crust of bread, thou tastest all the stars and all the heavens."
Robert Browning

Bread around the World
Benutzeravatar
Nina
 
Beiträge: 124
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:47

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im September

Beitragvon Thorsten » So 30. Sep 2012, 15:53

HIer meins. Ist ein Vollkornbrot Mischbrot mit etwas Restbrot und TA182. Ansosnten 3 Stufig geführter Sauerteig, 50% vom Roggen versäuert, 40% vom Weizen über Vorteig
Ziel ist ein saftiges Brot zu backen, das gleichzeitig einen hohen Krustenwert hat. Das ist soweit auch gut gelungen, allerdings ist duch die hohe TA das Brot doch etwas flach.
Ich werde wohl auf TA180 zurückgehen um mal zu sehen ob es dann immer noch so saftig ist wie ich mir das vorstelle. Die Aufarbeitung wäre dann sicher auch einfacher
mischbrot-kruste.jpg
mischbrot-kruste.jpg (175.8 KiB) 1283-mal betrachtet
Thorsten
 
Beiträge: 1398
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 00:20

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im September

Beitragvon kloane-petra » So 30. Sep 2012, 17:23

huhu auch mal wieder reinschau, habts ja wieder tolle sachen gebacken, lecker lecker . :good2:
Ich dagegen bin momentan weng backfaul, backe nur wenn feste anstehen
Liebe Grüsse Petra
Bild
Benutzeravatar
kloane-petra
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 19:28
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Backergebnisse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron