Backen mit Vollkorn

Lecker und gesund backen

  • Werbung ausblenden ?!
  • Rezepte und Kultur

Backergebnisse und Erlebnisse im September

Hier könnt ihr eure Backergebnisse vorstellen

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im September

Beitragvon Desidera » Mo 1. Okt 2012, 11:58

Dein Brot sieht sehr gelungen aus, ich finde es aber gar nicht zu flach, Thorsten.

Hallo Petra, schön, dass Du auch wieder mal vorbeischaust. Wie geht es Dir gesundheitlich? Ich hoffe gut.
Ich hatte auch eine längere Phase, in der ich wenig bis gar nichts gebacken habe, aber jetzt ist die Lust bei mir wieder da.
Herzliche Backgrüße
Desidera
 
Beiträge: 1204
Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:56

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im September

Beitragvon amber » Mo 1. Okt 2012, 22:28

so, nun ist Schluss mit lustig, jetzt wird wieder was geschafft. Also ich bin widdada. Schee war`s, sowohl in GR als auch in Südtirol. Und weil ich Langeweile habe, bin ich gleich "Unternehmerin" geworden. Hatte schon lange einen shop bei DaWanda, aber immer vernachlässigt. Nun strotze ich vor Tatendrang.
Wie ich die Sache sehe, geht es euch allen gut, ja? Und fleissig seid ihr gewesen. Der Dutch-oven war backtechnisch keine Offenbarung, mein Mann wollte lieber wieder das Brot aus dem Topf. Aber für Braten, Eintöpfe u.a. eine Wucht.
Bis dann
LG
amber

one live - life it
Benutzeravatar
amber
 
Beiträge: 295
Registriert: Mo 31. Okt 2011, 13:19

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im September

Beitragvon kloane-petra » Di 2. Okt 2012, 20:11

Hallo Desidera, gesundheitlich super gut, war im sept. mit dem rad in urlaub vom Reschenpass bis zum Gardasee .
Sind bis Bardolino .
Nur leider habe ich meinen Sauerteig vergessen zu füttern, ist jetzt kaputt , muß mir einen neuen ansetzten.
In der kalten jahreszeit backe ich eh mehr als im sommer, langsam kommt mei backlust wieder auf.
Liebe Grüsse Petra
Bild
Benutzeravatar
kloane-petra
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 19:28
Wohnort: Bayern

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im September

Beitragvon Trif » Di 2. Okt 2012, 21:48

@Thorsten
Dein Brot sieht super aus, ich bin ein absoluter Roggen Fan, Weizen brauch ich nicht so viel. Allerdings soll es bei mir manchmal schnell gehen, da ist mir die 1-stufige Führung schon zu lang. Ich habe eine Sammlung von Rezepten in meinem Repertoire, die ich immer wieder backe. Leider probier ich zu selten was Neues aus, deshalb bewundere ich eure tollen Machwerke.
Allen, die frisch gestärkt aus dem Urlaub wieder da sind, viel Spass zum Backen von neuen Rezepten! (ich profitier dann davon!)
LG
Trif

Ich bin nicht neugierig, ich wills nur wissen
Trif
 
Beiträge: 155
Registriert: So 30. Okt 2011, 01:11
Wohnort: Tirol, auf der anderen Seite vom Inn

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im September

Beitragvon Thorsten » Di 2. Okt 2012, 22:03

So langsam merlt man das der Sommer sich dem Ende zu neigt, es wird wieder voller hier :)
--
Bei Vollkorn sind die Brote aber sowieso dunkler und der Vollkornroggen auch kräftiger. Deshalb macht sich der Weizen im Vollkornbrot für mich sehr gut. Bei Typenmehlbroten neige ich tatsächlich auch zu mehr Roggen.
Thorsten
 
Beiträge: 1398
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 00:20

Re: Backergebnisse und Erlebnisse im September

Beitragvon Desidera » Mi 3. Okt 2012, 06:45

@Petra: WOW, da bist Du aber ganz schön viel Rad gefahren - alle Achtung! Und Deinen Gelenken geht es gut? Ich denke ja, sonst hättest Du es ja geschrieben. Das freut mich sehr für Dich.
Das mit dem Sauerteig ist nicht ganz so schlimm, Du kannst Dir immer wieder einen Neuen ansetzen, wenn Du Lust dazu hast.

@Amber: von dem Dutch oven habe ich auch schon viel gelesen. Wenn es mit dem Backen darin nicht so toll war, dann hast Du aber nun einen sehr guten Kochtopf.

@Thorsten: Dieses Brot backe ich morgen. Von diesem User habe ich auch das letzte Brotrezept, mit dem 3-stufigen Sauerteig.

@Trif: hast Du schon mal versucht, einen Salzsauerteig herzustellen, den kannst Du ja sehr lange stehen lassen, ohne dass Du Angst haben musst, dass er zu sauer wird. Oder vielleicht gibst Du einfach etwas ASG in den Teig hinein. Natürlich kannst Du auch immer Buttermilch bei Roggenbroten verwenden, von Essig habe ich auch schon gelesen, aber noch nie ausprobiert.

Und heute werde ich ein paar Mehrkornbrötchen backen und ein paar andere Brötchen, denn leider hat mir gestern Nacht irgendeiner klammheimlich das Brot aufgegessen und ich habe keines mehr in der Truhe. Wobei ich sagen muss, dass ich das Roggenbrot gerne einfriere, aber bei Brötchen bin ich nicht so begeistert, sie sind einfach nicht mehr das, was sie mal waren. Deshalb backe ich nicht so viel, immer dann, wenn es nötig ist, außer bei den Broten, da backe ich eh immer zwei auf einmal und eines davon wird immer eingefroren.
Herzliche Backgrüße
Desidera
 
Beiträge: 1204
Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:56

Vorherige

Zurück zu Backergebnisse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron