Backen mit Vollkorn

Lecker und gesund backen

  • Werbung ausblenden ?!

Dinkel Baguette mit T630 Anteil

Von der Idee zu fertigen Rezept. Wer mit Vollkorn bäckt, greift oft auf klassische Rezepte zurück. Hier kann man nachvollziehen was passiert wenn Typenmehl durch Vollkornmehl ganz oder teilweise ersetzt und wie man die Rezeptur verändert.

Re: Dinkel Baguette mit T630 Anteil

Beitragvon Thorsten » Mo 25. Jul 2011, 11:42

Ich bin auch optimistisch es in den Griff zu bekommen. zumal ich ich ja auch Anhaltspunkte hab was ich verbessern muss. Gelernt hab ich jetzt schon wieder viel. Und eine praktische Übung mit einem Teig am Rande der Bearbeitungsfähigkeit war es auch schon mal :o Meine "normalen" Teig kommen mir immer fester vor :)
Wie war das eigentlich bei Manz. Erinnerst du dich genau wie lange die den Dinkel geknetet haben ?
Thorsten
 
Beiträge: 1390
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 00:20

Re: Dinkel Baguette mit T630 Anteil

Beitragvon el_marraksch » Mo 25. Jul 2011, 14:17

ne du ich war beim kneten nicht dabei. Ich denke das hatten Sie schon die Nacht vorher gemacht. Die Auskunft des Bäckers war nur weil ich mich mit ihm intensiv unterhalten habe. Aber ich habe bisher den Teig noch nie überknetet also ich denke mal in einer normalen Haushaltsmaschine sollte das schon 10 Minuten aushalten. Aber ich muss auch sagen ich gehe nie nach der Uhr sondern ich beobachte den Teig immer ganz genau und fasse ihn dann auch an wenn ich denke jetzt sieht er gut aus.
Liebe Grüße
Gabriele
Benutzeravatar
el_marraksch
 
Beiträge: 1028
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 10:07
Wohnort: Mosbach am Rande des Odenwaldes

Re: Dinkel Baguette mit T630 Anteil

Beitragvon Thorsten » Mi 27. Jul 2011, 21:43

Mein 3 ter Versuch ist zwar immer nciht nicht perfekt, aber schon so gut das man das Rezept nutzen kann. Das es nicht so schön aufreißt liegt sicher auch daran das ich das handwerklich nciht gut kann. Die Form ist auch noch ziemlich eierig, aber da hilft nur üben, üben, üben
Aber sonst denke ich ist das alles schön arttypsich und schmeckt auch sehr gut.
Thorsten
 
Beiträge: 1390
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 00:20

Re: Dinkel Baguette mit T630 Anteil

Beitragvon Thorsten » Mo 28. Nov 2011, 14:50

Heute gibt es einen 4ten Versuch. TA168 Teig hab ich nur 3 Min gemischt um den Dinkelkleber maximal zu schonen. Dafür wird er nach 10 Min gleich noch einmal gefaltet.

Hier das Ergebniss:
versuch4-ohneKneten.jpg
versuch4-ohneKneten.jpg (104.72 KiB) 925-mal betrachtet


Lieder nicht so schöne aufgerissen. Die Gare war wohl etwas zu lang. Trotzdem hat sich noch eine schöne Form entwickelt. Porung war auch sehr gut. Insgesamt war der Teig viel einfacher zu bearbeiten aal wenn der teig richtig geknetet wurde.
Zumindest für DInkel ist Mischen+Falten eine sehr sinnvolle Alternative, da keine Gefahr der Überkentung besteht, Und die teigbildung scheint wirklich genauso gut wie beim Kneten zu funktionieren
Thorsten
 
Beiträge: 1390
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 00:20

Re: Dinkel Baguette mit T630 Anteil

Beitragvon Desidera » Di 29. Nov 2011, 10:32

Dein Baguette sieht gut aus, Thorsten.
Herzliche Backgrüße
Desidera
 
Beiträge: 1204
Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:56

Re: Dinkel Baguette mit T630 Anteil

Beitragvon Avensis » Di 29. Nov 2011, 11:59

find ich auch sieht super aus
Baguette gibt es meistens bei mir in der Grillzeit, hab mir da extra eine Form gekauft
Bild
Benutzeravatar
Avensis
 
Beiträge: 1451
Registriert: Di 1. Nov 2011, 13:15

Vorherige

Zurück zu Backversuche und Rezeptentwicklung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron