Backen mit Vollkorn

Lecker und gesund backen

  • Werbung ausblenden ?!

Kartoffelbrot

Von der Idee zu fertigen Rezept. Wer mit Vollkorn bäckt, greift oft auf klassische Rezepte zurück. Hier kann man nachvollziehen was passiert wenn Typenmehl durch Vollkornmehl ganz oder teilweise ersetzt und wie man die Rezeptur verändert.

Re: Kartoffelbrot

Beitragvon Desidera » Mo 23. Jan 2012, 21:08

Ich habe auch eine Idee für ein Kartoffelrezept im engl. Backforum entdeckt:

400 gr. Dinkelvollkornmehl
150 gr. Roggenvollkornmehl
300 gr. Wasser
zusammenrühren und 30 min. stehen lassen.

400 gr. gekochte Kartoffeln, zerdrückt
12 gr. Salz
25 gr. Butter
2 TL Gewürz
30 gr. Frischhefe.

1/4 Cup Mehl (=40 gr.)
1/4 Cup Wasser
o.g. Hefe
zusammenrühren und auch 30 min. stehen lassen.

Den Teig zusammen kneten und 2 Std. stehen lassen, dann in 2 Stück teilen und auf ein Backpapier legen, 15 min. ruhen lassen, mit Eigelb abstreichen und bei
200 Grad ca. 30 min. backen.

Nun frage ich mich, ob ich die 1/4 Cup Mehl von der Gesamtmehlmenge abnehmen soll um einen Vorteig mit der Hefe herzustellen.
Oder das Mehl noch zusätzlich genommen wird, ist im Text nicht ersichtlich.

Und weil es so "schön" ist, würde ich vielleicht gerne einen Kartoffelsauerteig mit "einbauen". Deswegen würde ich dann auch die Hefemenge verringern. Allerdings müsste ich wahrscheinlich die Kartoffelmenge für den Sauerteig von der Gesamtkartoffelmenge abnehmen, oder? Der Sauerteig müsste dann wahrscheinlich auch, wie beim Plötzblog 15-18 Std. gären, vermute ich.

Ich überlege mal und bastle dran herum.
Meine Rezeptidee stelle ich extra ein.
Herzliche Backgrüße
Desidera
 
Beiträge: 1204
Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:56

Re: Kartoffelbrot

Beitragvon Desidera » Di 24. Jan 2012, 20:00

So, nun habe ich es doch getan.
das o.g. Rezept habe ich heute doch ausprobiert und ich bin sehr enttäuscht.
Der Teig war tatsächlich sehr, sehr feucht, schlecht zu bearbeiten (wie der Einsteller des Rezeptes auch schrieb).
Ich habe die zwei Brote 1 Std. im Ofen gelassen und irgendwie scheinen sie nicht richtig durchgebacken zu sein, obwohl die Klopfbrote positiv war.
Das Bild zeigt alles. Obwohl man es nicht richtig sehen kann, so ist es am Boden noch pappig und feucht.
Geschmacklich ist es sehr gut, das muss ich zugeben. Aber eine Wiederholung wird es nicht geben.
Dateianhänge
Kartoffelbrot 001.JPG
Kartoffelbrot 001.JPG (173.96 KiB) 790-mal betrachtet
Herzliche Backgrüße
Desidera
 
Beiträge: 1204
Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:56

Vorherige

Zurück zu Backversuche und Rezeptentwicklung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron