Backen mit Vollkorn

Lecker und gesund backen

  • Werbung ausblenden ?!

Buttermilchbrot

Buttermilchbrot

Beitragvon el_marraksch » Mo 14. Nov 2011, 11:08

Thorsten hier ein reines Vollkornbrot eines Bäckers
http://brotbackforum.iphpbb3.com/forum/ ... t1644.html
Liebe Grüße
Gabriele
Benutzeravatar
el_marraksch
 
Beiträge: 1028
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 10:07
Wohnort: Mosbach am Rande des Odenwaldes

Re: Buttermilchbrot

Beitragvon NA » Mo 14. Nov 2011, 11:34

Gabi, dieses Brot finde ich... nun ja... wunderlich....
Bei den 78 g Hefe könnte er ja noch das Komma vergessen haben, aber auf seinen Vorteig komme ich so gar nicht klar.
Scheinbar kann er sich nicht entscheiden, welche Sorte Vorteig er überhaupt möchte...
In ein und demselben Teig, sowohl 2 g Hefe, als auch 20 g ASG, und dann noch im Hauptteig extra 200 g Natursauerteig....

Der tiefere Sinn eines solchen Tuns bleibt mir schleierhaft... mit dem ASG am Vorteig erziele ich ebenfalls einen ST von insgesamt 500 g, aber warum dann noch die 2 g Hefe am Vorteig und zusätzlich Sauerteig am Hauptteig...???
Zuletzt geändert von NA am Mo 14. Nov 2011, 11:39, insgesamt 1-mal geändert.
NA
 

Re: Buttermilchbrot

Beitragvon Thorsten » Mo 14. Nov 2011, 11:38

Danke für den Hinweis-.
Das Rezept kommt nciht nur mir komisch vor wie ich in der Diskussion sehe. Es ist ja nicht nur die Hefemenge. Zumindest für mich wird ist auch der Vorteig, oder die "Sauerteigführung" suspekt. Mas sehen was daraus wird, ich werde es auf jeden Fall verfolgen
Thorsten
 
Beiträge: 1390
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 00:20

Re: Buttermilchbrot

Beitragvon el_marraksch » Mo 14. Nov 2011, 11:51

ja mal sehen was er antwortet. Mir kommen die 78 g Hefe auch sehr hoch vor. Aber wenn ich Vollkorn lese dann denke ich sofort an dich :)
Liebe Grüße
Gabriele
Benutzeravatar
el_marraksch
 
Beiträge: 1028
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 10:07
Wohnort: Mosbach am Rande des Odenwaldes

Re: Buttermilchbrot

Beitragvon Thorsten » Mo 14. Nov 2011, 11:52

ist ja auch schön. Lernen kann man immer was :)
Thorsten
 
Beiträge: 1390
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 00:20

Re: Buttermilchbrot

Beitragvon Harrasweible » Mo 14. Nov 2011, 12:02

Dieses Rezept sollte nochmals überarbeitet werden!
Grüße Susi

"Der Geruch des Brotes ist der Duft aller Düfte. Es ist der Urduft unseres irdischen Lebens, der Duft der Harmonie, des Friedens und der Heimat."
(Jaroslav Seifert 1901-1986, Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger)
Benutzeravatar
Harrasweible
 
Beiträge: 1106
Registriert: Di 27. Sep 2011, 11:00
Wohnort: Baden- Württemberg

Re: Buttermilchbrot

Beitragvon Thorsten » Mo 14. Nov 2011, 12:05

Wobei wirklich interessant wäre zu wissen. ob der Autor wirklich Bäcker ist oder dies nur behauptet
Thorsten
 
Beiträge: 1390
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 00:20

Re: Buttermilchbrot

Beitragvon NA » Mo 14. Nov 2011, 12:06

Gabi, hilft so oder so... auch beim überlegen... zumal es vom Bäcker kommt.
Bei der Hefe wird nur ein Komma fehlen... 7,8 g + 2 g aus dem VT... mit 9,8 g passt das wieder...
Aber die Sauerteiggeschichte ist komischer... wären ja zusammen sogar 780 g auf's Brot... das ist heftig...

@ Thorsten... auch das ist ne Überlegung wert... :D
Zuletzt geändert von NA am Mo 14. Nov 2011, 12:13, insgesamt 1-mal geändert.
NA
 

Re: Buttermilchbrot

Beitragvon Thorsten » Mo 14. Nov 2011, 12:13

Ausserdem ist auch komisch was sowohl im Vor- als Hauptteig Roggen und Weizenmehl enthalten. Es wäre ja wohl auch sinnvoller das gesamte Roggenmehl zu versäueren.
Aber wenn, dann würde ich aus dem Roggenmehl einen Sauerteig machen und aus dem Weizenmehl eine Vorteig.
Ich bin aber auch erst im 2tem Lehrjahr :biggrin:
Thorsten
 
Beiträge: 1390
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 00:20

Re: Buttermilchbrot

Beitragvon Harrasweible » Mo 14. Nov 2011, 12:14

Ich hab's auch gelesen. Das mit der Hefe, kann ein Tippfehler sein. Sauerteig ist viel zu hoch, im Vorteig würde ich keine 20 g Ansatz rein. Warum auch? Ansatz und Buttermilch, die Logik leuchtet mir nicht ein. Am Ende könnte man beides machen Sauerteig und Vorteig! Bäcker, nun glaub ich nicht und wenn doch, dann hat er nicht, oder kaum in seinem Beruf gearbeitet und auch in der Berufsschule nicht besonderste aufgepasst. :dirol:
Grüße Susi

"Der Geruch des Brotes ist der Duft aller Düfte. Es ist der Urduft unseres irdischen Lebens, der Duft der Harmonie, des Friedens und der Heimat."
(Jaroslav Seifert 1901-1986, Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger)
Benutzeravatar
Harrasweible
 
Beiträge: 1106
Registriert: Di 27. Sep 2011, 11:00
Wohnort: Baden- Württemberg

Nächste

Zurück zu Brotrezepte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron