Backen mit Vollkorn

Lecker und gesund backen

  • Werbung ausblenden ?!

Lauge für Gebäck

Re: Lauge für Gebäck

Beitragvon katzenfan » Do 3. Mai 2012, 11:17

Ich würde aber auch mit Edelstahl aufpassen, da sich die Lauge mit der Zeit in fast jedes Material rein frist.



@ Harrasweible
Bei einer 4%igen Lauge glaube ich das nicht. Die Bäcker verwenden Belaugungsanlagen, die nur aus Edelstahl sind. Dort ist
die Lauge den ganzen Tag drinnen; außerdem bei der EU hätten die bestimmt schon gemeckert :mrgreen:

Meine Laugen hebe ich in einer braunen Medizinflasche(1 Liter) auf. Glas ist meines Wissens nach, das neutralste Material.
Zum Belaugen gieße ich die Lauge in den Edelstahltopf. Dort bleibt er max. 30 Min. (bei 2 Belaugungen). Dann gehts
zurück in die Flasche. Die Lauge kann man etliche Male benutzen.

Verbrauchte Lauge benutze ich als WC-Reiniger. :girl_wink:

Grüße
Barbara
katzenfan
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 15. Dez 2011, 10:46

Re: Lauge für Gebäck

Beitragvon Harrasweible » Do 3. Mai 2012, 22:12

Hallo Katze, mein ehemaliger Chef, Bäcker von Beruf, hat einen Profiofen in seiner kleinen Backstube und selbst der sagt, dass er auf Brezeln machen verzichtet, da er Angst um seinen Ofen hat, Edelstahl wie bei Manz! Übrigens haben wir leichte Alu Bleche für die Laugengebäcke genommen in der Backstube. Und wenn ich mich richtig erinnere hätten wir laut Verordnung Zumindestens eine Schutzbrille tragen müssen! Mit dem Belaugungsgerät gebe ich dir in soweit recht, dass die Lauge im Gerät verblieben ist und das Material war auch etwas angegriffen!
Grüße Susi

"Der Geruch des Brotes ist der Duft aller Düfte. Es ist der Urduft unseres irdischen Lebens, der Duft der Harmonie, des Friedens und der Heimat."
(Jaroslav Seifert 1901-1986, Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger)
Benutzeravatar
Harrasweible
 
Beiträge: 1106
Registriert: Di 27. Sep 2011, 11:00
Wohnort: Baden- Württemberg

Re: Lauge für Gebäck

Beitragvon amber » Sa 5. Mai 2012, 11:40

Ich habe meine Lauge in einer alten Jenaer Glasschüssel mit Deckel, die ich sowieso nicht mehr benutze. Dann muss ich nichts umfüllen.
LG
amber

one live - life it
Benutzeravatar
amber
 
Beiträge: 295
Registriert: Mo 31. Okt 2011, 13:19

Re: Lauge für Gebäck

Beitragvon Nina » Sa 5. Mai 2012, 16:36

Beate, schau mal hier. Steph macht ihr Laugengebäck auch mit Natron. Ich hab auch mal vor einiger Zeit Laugenkastanien auf diese Weise gemacht und fand die sehr gut.
"If thou tastest a crust of bread, thou tastest all the stars and all the heavens."
Robert Browning

Bread around the World
Benutzeravatar
Nina
 
Beiträge: 124
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:47

Re: Lauge für Gebäck

Beitragvon Desidera » So 6. Mai 2012, 10:13

@Nina, herzlichen Dank für den Link. Ich habe es mir notiert und werde es das nächste Mal so handhaben.
Laugengebäck ist bei uns sehr beliebt, aber ich werde keine Laugenperlen mehr benutzen, wegen meiner Lunge.
Herzliche Backgrüße
Desidera
 
Beiträge: 1204
Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:56

Re: Lauge für Gebäck

Beitragvon Avensis » So 6. Mai 2012, 10:21

bei der Lauge von Manz gibt es keine Dämpfe
Bild
Benutzeravatar
Avensis
 
Beiträge: 1451
Registriert: Di 1. Nov 2011, 13:15

Re: Lauge für Gebäck

Beitragvon Desidera » Mo 7. Mai 2012, 11:29

@Herbert: Dämpfe vielleicht nicht, aber ich mag das Zeug nicht mehr einatmen, wobei ich mir auch nicht sicher bin, ob bei dem Hausnatron alles gut klappt. Momentan ist meine Lunge nicht sehr gesund. :?
Herzliche Backgrüße
Desidera
 
Beiträge: 1204
Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:56

Vorherige

Zurück zu Fachfragen und Fachinformationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron