Backen mit Vollkorn

Lecker und gesund backen

  • Werbung ausblenden ?!
  • Rezepte und Kultur

Mischungsverhältnis für Mehl!

Re: Mischungsverhältnis für Mehl!

Beitragvon Thorsten » Sa 12. Nov 2011, 20:46

Bei der eigentlichen Kochanleitung müssten Sie in jedem Einzelfall prüfen, ob sie durch eine individuelle geistige Tätigkeit hervorgebracht wurde

hab ich gemacht :) und es ist bei er obigen eindeutig nciht der Fall.
es entspricht exakt dem Beispiel:
– z. B.:
„Das Brötchen in Wasser einweichen. Die Zucchini waschen und der Länge nach halbieren. Mit einem Löffel aushöhlen. Zwiebel schälen und mit dem Zucchinifleisch sehr fein würfeln, die Petersilie waschen trocken schwenken und fein hacken" –,
können Sie den Text bedenkenlos übernehmen.


den
Ist die Kochanleitung bspw. mit (auch kurzen) Anekdoten, Garnierungsvorschlägen oder weiteren beschreibenden Angaben wie Herkunft, Geschichte und Zusammensetzung der Speisen „garniert", wäre ein urheberrechtlicher Schutz zu bejahen.

Da ist nichts was über die eigentliche tatsächliche Anweisung hinausgeht.

Aber wie gesagt, neben der ein rechtlich Bewertung gibt des ja auch Anstand und Fairness. Aber das mit der Quellenangabe hab ich dann auch kein Problem. In unsere "Rezepte" würde ich des dennoch nicht übernehmen, das es es den Eindruck vermitteln würde als wollen wir uns das Rezept aneignen.
Thorsten
 
Beiträge: 1398
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 00:20

Re: Mischungsverhältnis für Mehl!

Beitragvon Harrasweible » Sa 12. Nov 2011, 20:49

Das heißt also im Klartext, dass ich im Prinzip jedes Typenmehl bei Bedarf selber mischen kann außer das1600. Gut zu wissen!
Grüße Susi

"Der Geruch des Brotes ist der Duft aller Düfte. Es ist der Urduft unseres irdischen Lebens, der Duft der Harmonie, des Friedens und der Heimat."
(Jaroslav Seifert 1901-1986, Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger)
Benutzeravatar
Harrasweible
 
Beiträge: 1106
Registriert: Di 27. Sep 2011, 11:00
Wohnort: Baden- Württemberg

Re: Mischungsverhältnis für Mehl!

Beitragvon Avensis » Sa 12. Nov 2011, 21:00

so hier hatte ich schon mal geschrieben,
alleine das ich schrieb das ich das Rezept mal raus suche sieht man doch das ich mich nicht mit fremden Federn schmücke
Dateianhänge
Brot.gif
Brot.gif (3.31 KiB) 1807-mal betrachtet
Bild
Benutzeravatar
Avensis
 
Beiträge: 1451
Registriert: Di 1. Nov 2011, 13:15

Re: Mischungsverhältnis für Mehl!

Beitragvon NA » Sa 12. Nov 2011, 21:16

Herbert - ich wollte anfangs nur, dass das Rezept verschoben wird, weil es ganz einfach nicht in diesen Thread gehört.
Es ist hinreichend alles erläutert worden, auch, dass ich Dir als Person nicht zu nahe treten wollte - Schade - dieser Thread ist gesprengt. Letztendlich geht es gar nicht darum, was ich davon halte, sondern der Urheber oder Derjenige, der dann mit dem Ärger umgehen muss. Etwas Einsicht wäre auch von Deiner Seite schön.
NA
 

Re: Mischungsverhältnis für Mehl!

Beitragvon Harrasweible » Sa 12. Nov 2011, 22:23

Harrasweible hat geschrieben:Das heißt also im Klartext, dass ich im Prinzip jedes Typenmehl bei Bedarf selber mischen kann außer das1600. Gut zu wissen!

Dann müsst ich doch auch mit der Siebmaschine, die ich mir irgendwann kaufen möchte, auch jedes Mehl, selber zusammen mischen können. Sprich 812, 1050 und wie sie alle heißen. Dann benötige ich auch nicht unbedingt weiß Gott wie viel Siebe, oder?
Grüße Susi

"Der Geruch des Brotes ist der Duft aller Düfte. Es ist der Urduft unseres irdischen Lebens, der Duft der Harmonie, des Friedens und der Heimat."
(Jaroslav Seifert 1901-1986, Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger)
Benutzeravatar
Harrasweible
 
Beiträge: 1106
Registriert: Di 27. Sep 2011, 11:00
Wohnort: Baden- Württemberg

Re: Mischungsverhältnis für Mehl!

Beitragvon Siggi » Sa 12. Nov 2011, 22:38

http://www.hbnweb.de/mathematik/mischungsrechnen.html

Den Link hatte ich mir mal vor längerer Zeit abgespeichert. Vielleicht ist der ja hilfreich?
Ich wollte mich mit Dir geistig duellieren, aber ich sehe Du bist unbewaffnet.
Siggi
 
Beiträge: 77
Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:43

Re: Mischungsverhältnis für Mehl!

Beitragvon Harrasweible » Sa 12. Nov 2011, 22:57

Danke! :D
Grüße Susi

"Der Geruch des Brotes ist der Duft aller Düfte. Es ist der Urduft unseres irdischen Lebens, der Duft der Harmonie, des Friedens und der Heimat."
(Jaroslav Seifert 1901-1986, Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger)
Benutzeravatar
Harrasweible
 
Beiträge: 1106
Registriert: Di 27. Sep 2011, 11:00
Wohnort: Baden- Württemberg

Re: Mischungsverhältnis für Mehl!

Beitragvon NA » So 19. Feb 2012, 14:23

So, dann werde ich mal versuchen, die Antworten auf die Fragen aus diesem Thread mal irgendwie nach und nach abzuarbeiten.
@ Thorsten: meinst Du nicht, dass man einen Teil der Diskussion von dort nach hier verschieben könnte. Würde ich toll finden, wo doch so viele nützliche Hinweise auch von Pit gekommen sind, die ich an dieser Stelle logischer finden würde, als allgemein im Back Talk… Ich würde mich sehr freuen und bedanke mich schon mal. (so ab Seite 2 glaube ich, könnte es Sinn machen!)

So - dann antworte ich erst mal auf Gabi's Feststellung:


el_marraksch hat geschrieben:hmmmmm jetzt bin ich bissel durcheinander.
WM 630 gibt es doch gar nicht. Das 630 ist doch Dinkelmehl :unknw:


Gabi - Dinkel wird in exakt die gleichen Typen eingeteilt, wie auch das Weizenmehl, nämlich Dinkelmehl Type 405, 550, 630, 812 und 1050.
Hier kannst Du zum Beispiel :arrow: Dinkel der Type 812 einkaufen und hier :arrow: http://www.glöckle-mühle.de/index.php?option=com_virtuemart&page=shop.browse&category_id=12&Itemid=31
Dinkel der Type 550 und 1050.

Damit ist nun auch klar, dass Dinkel, genau wie Weizen behandelt, in Typen eingeteilt und auch so gemischt wird. Eigentlich logisch,wenn man bedenkt, dass Dinkel eine Urform des Weizens ist…. :dance4:
Zuletzt geändert von NA am So 19. Feb 2012, 15:27, insgesamt 3-mal geändert.
NA
 

Re: Mischungsverhältnis für Mehl!

Beitragvon Desidera » So 19. Feb 2012, 14:28

Ja, das stimmt schon, aber wer weiß schon ganz sicher, ob auch sich auch wirklich Dinkelmehl in der Tüte befindet? Wobei man ja bedenken muss, dass der echte Dinkel heute gar nicht mehr so rein ist, sonder ehr dem, des Weizen entspricht. Also doch alles wieder Schmu?
Für mich persönlich ist es nicht schlimm, ich habe keine Allergie, aber was ist mit den Menschen mit einer Allergie? Wie können sie sich ganz sicher sein, dass es reiner Dinkel ist?
Herzliche Backgrüße
Desidera
 
Beiträge: 1204
Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:56

Re: Mischungsverhältnis für Mehl!

Beitragvon NA » So 19. Feb 2012, 14:32

Nein, Desi - nur nichts durcheinander bringen, die Mehltypen haben nur was mit dem Ausmahlgrad zu tun - und der ist für Dinkel und WM in den Typenzahlen gleich.
Zwar habe ich das auch bei Bäcker Süpke so gelesen, das hat trotzdem nichts miteinander zu tun - auch der reinste Dinkel wird so eingeteilt. Die Typen 630 und 812 werden hier - wie beim Weizen aus der hellen und dunklen Ausmahlung vom DINKEL entsprechend gemischt!!!
NA
 

VorherigeNächste

Zurück zu Fachfragen und Fachinformationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron