Seite 1 von 3

MANZ-Zwirbelbrötchen

BeitragVerfasst: Mo 28. Nov 2011, 16:25
von el_marraksch
Vorteig:
300 g Weizenmehl 550
2 g Hefe
5 g Salz
180 g Wasser
alles 6 Minuten kräftig zu einem Vorteig kneten und ca. 18 h im Kühlschrank reifen lassen.

Hauptteig:
487 g Vorteig
700 g Weizenmehl 550
15 g Salz
15 g Hefe
30 g Backmalz ( Manz)
20 g bester Natursauerteig getrocknet von Manz
50 g Olivenoel
ca. 430 g Wasser
8 Minuten kräftig kneten. Dann gehen lassen. Ich habe ihn in der Rührschüssel stehen lassen bis er auf das doppelte gegangen war. Dann vorsichtig aus der Schüssel auf die Arbeitsfläche gleiten lassen.
Mit einem Hörnchen Stücke von 120 - 130 g abstechen in Roggenmehl wälzen und länglich formen. Eine Drehung geben und auf ein Backblech geben. Nochmals 20 - 40 Minuten gehen lassen und bei fallender Temperatur ( 240 Grad vorgeheizt, beim Einschieben auf 210 Grad zurückstellen ) 25 - 30 Minuten backen.

Re: MANZ-Zwirbelbrötchen

BeitragVerfasst: Mo 28. Nov 2011, 16:30
von Thorsten
Die sehen ja wirklich lecker aus, aber wie ersetzt man
20 g bester Natursauerteig getrocknet von Manz
?

Re: MANZ-Zwirbelbrötchen

BeitragVerfasst: Mo 28. Nov 2011, 16:39
von amber
genau das Gleiche wollte ich auch fragen - da kann ich doch wohl meinen besten Sauerteig nehmen, oder ;) :lol:

Re: MANZ-Zwirbelbrötchen

BeitragVerfasst: Mo 28. Nov 2011, 16:53
von el_marraksch
ja entweder eigenen Sauerteig oder ich hatten den "rinatura" Bio Vollkorn Sauerteig getrocknet. Habe auch keinen von Manz.

Re: MANZ-Zwirbelbrötchen

BeitragVerfasst: Mo 28. Nov 2011, 21:36
von Desidera
Gaby, Deinen besten Sauerteig, natürlich!
Hast Du ihn getrocknet verwendet oder hast Du frischen angerührt oder einfach ASG benutzt für den Teig?

Re: MANZ-Zwirbelbrötchen

BeitragVerfasst: Mo 28. Nov 2011, 23:37
von el_marraksch
Ich hatte den getrockneten Bio Vollkorn Sauerteig. Habe das einfach mal so gemacht wie der Bäcker dort gesagt hatte und das schmeckt wirklich sehr gut. Das sind die besten Brötchen die ich bisher gemacht habe .

Re: MANZ-Zwirbelbrötchen

BeitragVerfasst: Di 29. Nov 2011, 10:31
von Desidera
Dann könnte man das halbe Rezept mit 50-75 gr. Roggensauerteig bereiten, oder was denkt Ihr?

Re: MANZ-Zwirbelbrötchen

BeitragVerfasst: Di 29. Nov 2011, 10:37
von el_marraksch
Beate ich würde für das halbe Rezept nur 30 g eigenen Sauerteig nehmen, da das halbe Rezept ja nur 500 g Weizenmehl sind. Der Sauerteig hier drinnen ist nur für den Geschmack, deshalb würde ich denken das 30 g reichen.

Re: MANZ-Zwirbelbrötchen

BeitragVerfasst: Di 29. Nov 2011, 10:44
von amber
Also du meinst Sauerteig, nicht Anstellgut, oder?

Re: MANZ-Zwirbelbrötchen

BeitragVerfasst: Di 29. Nov 2011, 11:09
von el_marraksch
ja meine Sauerteig. Aber Anstellgut würde auch gehen denke ich mal da es hier ja nicht um die Triebkraft geht nur würde ich mich da erst herantasten und mit 20 g beginnen.